Hilfe zur Ergebnisliste

Wählen Sie eins der folgenden Kapitel.
(Die Hauptseite aller Hilfetexte finden Sie hier.)

Bedienung Hinter­grund­info

Wichtiger Hinweis

Verwenden Sie niemals eine Pilz-APP oder ein Buch zur Bestimmung der Essbarkeit!

Die tolerante synoptische Suche liefert auch Pilze, die scheinbar nicht zu Ihren Eingaben passen. Diese stehen jedoch weiter hinten in der Liste und erreichen keine 100%. Das erreichen nur Pilze, bei denen alle Ihre Merkmale passen! Es muss dann aber trotzdem nicht der gesuchte Pilz sein!

Fehlbestimmungen entstehen meist durch falsche Merkmalsdeutung, Verwendung unwesentlicher Merkmale oder weil der Pilz noch nicht in der Datenbank erfasst ist.

In jedem Fall ist das Durchlesen der Pilzbeschreibung zur Kontrolle unbedingt nötig!

Bedienung

Ein Klick auf den Zurückpfeil der Navigationsleiste bringt Sie zur Merkmalsuche zurück. Sind Sie über den Punkt Letzte Merkmalsuche hierhin gelangt, so wird auf die Startseite der App gesprungen.

Die drei senkrechten Punkte öffnen ein Aufklappmenü mit dem einzigen Punkt HILFE. Ein Klick darauf zeigt diesen Hilfetext an.

Ein Hinweistext meldet dass das Suchergebnis von den eingegeben Merkmalen abhängt und nicht stimmen muss.

Die Ergebnisliste präsentiert das Ergebnis der Merkmal-Suche in fünf Gruppen. Je besser eine Pilzart zu Ihren Eingaben passt, desto weiter oben steht sie. Stimmen alle Ihre Eingaben mit der Pilzbeschreibung überein, so werden 100 Prozent erreicht. Es muss dennoch nicht der von Ihnen gesuchte Pilz sein. Falsch verstandene Merkmale, Fehleingaben, unwesentliche Merkmale oder Nichtvorhandensein in der Datenbank sind Grund für die häufigsten Fehlbestimmungen. Nur bei 100% wird der Hintergrund Grün, ab 95% Blau, ab 80% Gelb, ab 50% Orange, ab 30% Rot. Pilze mit weniger als 30% werden nicht angezeigt. Die Hintergrundfarbe hat nichts mit der Essbarkeit zu tun, sondern signalisiert lediglich die Trefferrate!

Ein Klick auf das  +  Symbol (bzw. den Text dahinter) öffnet eine Ergebnisgruppe, ein Klick auf das  -  Symbol (bzw. den Text dahinter) schließt sie wieder. Klick auf den Namen oder das Bild des Pilzes öffnet die zugehörige Pilzbeschreibung. Mit dem dortigen RECHTSPFEIL und LINKSPFEIL blättern sie durch alle Beschreibungen, die zu einer Ergebnisgruppe (z.B. 100%) gehören. Von dort kommen Sie mit der Zurück-Taste in diese Ergebnisliste zurück.

Zu jedem gefundenen Pilz gibt es ein Vorschaubild, den Namen des Pilzes und ein Symbol zum Speisewert. Die Größe des Vorschaubildes können Sie in den Einstellungen ändern. Der Name des Pilzes erscheint mit mit deutschem und wissenschaftlichen Namen. Haben Sie in den Einstellungen gewählt, dass der deutsche Name zuerst dargestellt wird, so steht dieser oben, sonst steht hier der wissenschaftliche Name.

Das Symbol für den Speisewert hat folgende Bedeutung:

Hintergrund-Info

Beispiel mit 2 Merkmalen:

Sie suchen einen Röhrenpilz mit gelben Röhren. Für das Merkmal Röhren werden bis zu 10 Punkte vergeben, ebenso für die Farbe des Hymeniums (Röhren/Lamellen). Erreicht ein Pilz 20 Punkte so wird er als 100% passend angezeigt.

Der Goldröhrling hat gelbe Röhren. Er erreicht 10+10=20 Punkte und damit 100%.
Baumpilze mit gelben Poren bekommen 10 Punkte für gelb und 6 Punkte für Poren (nur Röhrenähnlich). Das ergibt 6+10=16 Punkte (=80%) erreichen.
Hexenröhrlinge haben rote Röhren, die im Alter gelb werden können, da gibt es nur 2 Farbpunkte. Das werden 2+10=12 Punkte (=60%).
Der Schuppige Porling hat weiße Poren, die auch strohgelb sein können (Poren=6 Punkte weil keine Röhren, nicht wirklich gelb = 6 Punkte). Das ergibt 12 Punkte (=60%).
Der Birkenpilz hat nie gelbe Röhren, besitzt aber Röhren. Er erreicht 0+10=10 Punkte (=50%).

Beispiel mit 3 Merkmalen:

Sie suchen einen Röhrenpilz (10 Punkte) mit gelben Röhren (10 Punkte) und braunem Hut (10 Punkte):

Der Steinpilz erreicht 10+10+10 = 30 Punkte und damit 100%.
Der Goldröhrling ist eher ockerfarben und bekommt nur 6 Farbpunkte, mit 26 Punkten erreicht er 86%.
Die Hexenröhrlinge haben rote Röhren, die im Alter gelb werden können, deshalb nur 2 Farbpunkte, 22 Punkte ergeben 73%.
Der Schwefelporling (Poren = 6 Punkte), Poren gelb = 10 Punkte, Hut gelb = 0 Punkte erhält 16 Punkte und erreicht 53%.
Der Satansröhrling ist nicht braun (0 Punkte) hat Röhren (10 Punkte) die im Alter gelblich werden (2 Punkte). Mit 12 Punkten erreicht er 40%.

Geben Sie noch mehr Merkmale ein, so ändert sich der prozentuale Abstand zwischen den Pilzen zunehmend. Die Zutreffenden stehen ganz oben, von unten erscheinen aber immer mehr unpassende Pilze, bei denen lediglich ganz wenige Merkmale passen. Je mehr Merkmale Sie eingeben, desto länger wird die Liste.

Achtung: Solange die Datenbank nur einen Teil der gut 6000 Großpilze enthält kann der von Ihnen gesuchte Pilz auch gar nicht in der Ergebnisliste erscheinen, weil er schlichtweg noch nicht erfasst ist. Das ist ein grundsätzliches Problem bei der Bestimmung, wird aber mit zunehmender Pilzanzahl besser.