Hilfe zu den Einstellungen

Wählen Sie eins der folgenden Kapitel

Auslieferzustand Pilznamen (Reihenfolge und Anzahl)
Datenbank Pilznamensuche Datenbank Merkmalsuche
Speicherort auf SD-Karte verlegen

Alle Hilfetexte finden Sie unter http://www.MeinePilze.de zum Ausdrucken.

Auslieferzustand

Es öffnet sich ein Untermenü mit den Punkten:

Alle Einstellungen werden in den Auslieferzustand zurückgesetzt. Es ergeben sich folgende Einstellungen:

Pilznamen (Reihenfolge und Anzahl)

Deutsche Namen werden zuerst angezeigt.

Es werden max. 2 deutsche und 2 wissenschaftliche Namen angezeigt.

Entdeckernamen werden abgekürzt.

Datenbank für Pilznamensuche

Wird auf die größtmögliche Anzahl von Pilznamen gesetzt. Ohne die EXPERT-Version werden 367 Pilze ausgewählt, mit 11500.

Datenbank für Merkmalsuche

Wird immer auf alle 221 beschriebenen Pilzarten gesetzt, obwohl in der Light-Version nur bei 8 Pilzen Bilder angezeigt werden.

Speicherort auf SD-Karte verlegen

Wurde der Punkt Inkl. Sd-Card (nicht empfehlenswert) gewählt, so wird das Arbeitsverzeichnis MeinePilze wieder auf die interne SD-Karte zurück verlegt. Es werden dabei keine Daten verschoben! Das müssen Sie ggf. selber machen.

Nicht in der Liste aufgeführt

Aktivieren der Abfrage, ob man beenden möchte, wenn im Startbildschirm die zurück-Taste Taste gedrückt wird.

Darstellung der Pilznamen (Reihenfolge und Anzahl)

Viele Pilzsammler bevorzugen deutsche Pilznamen, langjährige Pilzexperten eher wissenschaftliche Namen. Deutsche Namen sind regional sehr unterschiedlich, wissenschaftliche Namen beschreiben einen Pilz meist viel eindeutiger.

Im Auslieferzustand werden je 2 Namen angezeigt, deutsche Namen werden bevorzugt und Entdeckernamen sind abgekürzt.

Deutsch/Wiss. zuerst

Hier entscheiden Sie, welcher Name Ihnen zuerst angezeigt wird. Sie wählen damit auch die Sprache des Pilznamens in der Titelzeile der Pilzbeschreibung.

Anzahl der deutschen Namen

Voreingestellt sind max. 2 deutsche Namen. Sie wählen, ob Sie alle oder maximal 1 bis 4 deutsche Namen sehen möchten. Sie können deutsche Namen auch ganz abschalten.

Anzahl der wissenschaftlichen Namen

Voreingestellt sind max. 2 wiss. Namen. Sie wählen, ob Sie alle oder maximal 1 bis 4 wiss. Namen sehen möchten. Sie können wiss. Namen auch ganz abschalten.

Entdecker

Auch bei den wiss. Namen kommt es gelegentlich vor, dass mehrere Pilze den gleichen Namen haben. Hier ist es wichtig den Entdecker und oft auch noch die Jahreszahl zu kennen, um die Pilze auseinander zu halten. Werden wiss. Namen dargestellt, so wählen Sie hier die Langform (Namen in voller Länge nebst Jahreszahl), die Kurzform (Namen ggf. abgekürzt, keine Jahreszahlen) oder ohne Entdecker.

Datenbank Pilznamensuche

Dies ist eine wichtige Einstellung. Sie entscheiden hier, wie Sie mit der Pilze-App arbeiten.

Hinweis: Diese Einstellungen können Sie noch feiner in der Namenssuche einstellen.

Sie können die App im Shop mit der EXPERT-Version auf 11500 Pilznamen ohne Bilder und ohne Beschreibungen aber mit Literaturhinweisen, Zugriff auf legale Privatkopien, Fundlisten und Schnellaufruf Ihrer eigenen Bilder erweitern.

Wählen Sie zwischen fünf Einstellungen, die auf Ihre Pilzkenntnisse abgestimmt sind:

367 Pilznamen (für Einsteiger)

Sie haben den Vorteil, dass Sie nur Pilze finden, zu denen es Bilder, (Kurz-)Beschreibungen und Literaturhinweise gibt (Außer bei der Light-Version). Das ist eine sehr übersichtliche Einstellung. Suchen Sie z.B. einen Steinpilz, so finden Sie nur 2 Arten, was für Speisepilzsammler normalerweise ausreicht.

600 Pilznamen (für Pilzkenner, nur EXPERT-Version)

Zu 367 Pilzen gibt es Bilder und (Kurz-)Beschreibungen zu allen anderen nur die Namen, Literaturhinweise und ggf. Ihre eigenen Bilder. Finden Sie einen Pilz über die Namenssuche, treffen sie öfter auf eine nicht ausgefüllte Beschreibung. Durch den Literaturhinweis finden Sie ihn aber schnell in gängigen Pilzbüchern. Auch Ihre eigenen Bilder zu der Pilzart sind sofort zugänglich.

1100 Pilznamen (für erfahrene Pilzkenner, nur EXPERT-Version)

Auch hier gibt es nur zu 367 Pilzen (Kurz-)Beschreibungen und Bilder. Haben Sie gute Pilzkenntnisse, so treffen Sie hier in der Regel auf Pilze ohne Bilder und Beschreibungen. Sie sehen die derzeit gültigen Pilznamen mit Synonymen und ausführliche Literaturhinweise. Haben Sie viele eigene Bilder, z.B. aus Ihrem Pilzverein, so können Sie darauf zugreifen.

5000 Pilznamen (für erfahrene Pilzexperten, nur EXPERT-Version)

Diese Einstellung ist in der Regel nur für Pilzexperten sinnvoll. Auch zu seltenen Pilzen finden Sie Namen und Literaturhinweise. Suchen Sie hier einen Steinpilz, so müssen Sie mit mehr als 10 Pilznamen und 7 unterschiedlichen Arten rechnen. Zu den meisten Arten finden Sie Literaturhinweise. Zu allen Arten können Sie Ihre eigenen Bilder hinterlegen. Zu nur 367 Pilzarten gibt es Bilder und (Kurz-)Beschreibungen.

11500 Pilznamen (nur für sehr erfahrene Pilzexperten, nur EXPERT-Version)

Diese Einstellung ist in der Regel nur für Leute sinnvoll, die sich sehr gut auskennen. Auch zu sehr seltenen Pilzen finden Sie Namen und Literaturhinweise. Diese Liste wird laufend ergänzt. Suchen Sie hier einen Steinpilz, so müssen Sie mit 14 Pilznamen rechnen. Zu den meisten Arten finden Sie Literaturhinweise. Zu allen Arten können Sie Ihre eigenen Bilder hinterlegen. Zu nur 367 Pilzarten gibt es Bilder und (Kurz-)Beschreibungen.

Datenbank Merkmalsuche

Sie wählen hier welche Pilze bei der Suche nach Merkmalen berücksichtigt werden sollen. Später, wenn es sehr viele Pilzbeschreibungen gibt, kann eine Eingrenzung recht sinnvoll sein. Voreingestellt sind hier 221 Pilze. Im Laufe der Weiterentwicklung von wird es hier weitere Einstellstufen geben.

Achtung: Bitte beachten Sie unbedingt, dass es über 6000 Großpilzarten bei uns gibt. Es gibt also sehr viele Pilze, die sie mit der Merkmals-Suche nicht finden können. Statt dessen treffen sie nur auf die bisher 221 mit voller Beschreibung und Suchfunktion erfassten! Das ist oft nicht der Pilz, den Sie in der Hand halten! Vergleichen Sie deshalb unbedingt ALLE Merkmale in der Beschreibung mit Ihrem Fund.

221 Pilzarten

Die Suche nach Merkmalen erfolgt in den 221 voll beschriebenen und mit Suchfunktion ausgestatteten Pilzen. Auch bei der Light-Version!

8 Pilzarten (Demoversion)

Diese Einstellung ist eigentlich sinnfrei. Sie ist höchstens für Benutzer der Light-Version sinnvoll, die bei der Merkmals-Suche nur auf Pilze treffen wollen, zu denen es Bilder und Beschreibungen gibt.

Speicherort MeinePilze

kann Verzeichnisse nicht selbst verschieben. Das müssen Sie mit einem geeigneten Dateimanager außerhalb dieser App selbst durchführen. Hier können Sie lediglich Ihr neu angelegtes Verzeichnis MeinePilze suchen und der App mitteilen, wo das neue Hauptverzeichnis liegt.

Dieser Menüpunkt startet sofort die Suche nach allen Verzeichnissen mit dem Namen MeinePilze auf ihrem Gerät. Anschließend können Sie das neue Verzeichnis auswählen. Lesen Sie nach der Suche unbedingt die dortige Hilfe Info, die das genaue Vorgehen erläutert.

Sie können die Unterverzeichnisse Bildarchiv, Meins und Literatur auf eine externe SD-Karte verschieben. Das ist nur sinnvoll, wenn Sie die Funktion "Mein Bildarchiv" und/oder das Pilzbuch "Meins" verwenden, weil nur dann die Datenmengen recht groß werden können.

Die Unterverzeichnisse Fundlisten und Notizen dürfen nicht verschoben werden. Sie müssen auf der internen SD-Karte verbleiben, sind aber auch sehr klein.

Das neue Verzeichnis muss MeinePilze heißen, andere Namen werden nicht akzeptiert.

Bitte beachten Sie den Hilfetext beim Dateimanager. Sie erreichen ihn, wenn Sie den Speicherort des Verzeichnisses "MeinePilze" ändern. Unter dem dortigen grünen Info finden Sie eine ausführliche Beschreibung.