Hilfe zum Speicher-Manager

Bei Geräten mit neueren Android-Versionen (ab Android 11) wird eine andere Speicherverwaltung als früher verwendet. Das schützt sie als Anwender vor Apps, die sich ungefragt Zugang zu Daten anderer Apps verschaffen, macht aber die Handhabung schwieriger.

Ohne Verwendung dieses Speicher-Managers würde das Android-System alle ihre selbst erstellten Fundlisten, Notizen etc. bei einer App-Deinstallation unwiderruflich und ungefragt löschen!

Hinweis: Sollten nach einem Android-Update ihre Fundlisten etc. fehlen, so machen sie sich keine Sorgen. Sie sind noch vorhanden, die App kann sie aber nicht erreichen. Folgen sie dieser Anleitung, um wieder darauf zugreifen zu können.

Wählen sie eins der folgenden Kapitel. Eine Übersicht über alle Hilfetexte finden sie in der Hilfetextübersicht.

Hintergrund-Info Anlegen neuer Ordner
Daten verschieben Aufräumen
Hintergrund-Info

Frühere Versionen der App haben auf der internen SD-Karte einen Ordner MeinePilze mit den Unterordnern Fundlisten, Notizen, GPX angelegt.
Wer mit dem Bildarchiv, Meins oder Privatkopien (Literatur) gearbeitet hat, hat zusätzlich selber auf der internen oder externen SD-Karte einen weiteren Ordner MeinePilze mit den Unterordnern Pilzarchiv, Meins und Literatur angelegt.

Mit den neuen Speichermodellen von Android ist das nicht mehr möglich, weil der App jeglicher Schreib- und Lesezugriff auf die interne bzw. externen SD-Karte verweigert wird. Lediglich ein für die App reservierter Bereich ist benutzbar, der jedoch bei Deinstallation der App automatisch vom Android-Betriebssystem gelöscht wird. Diesen reservierten Bereich nutzt auch bei einer Neuinstallation oder bei einer Aktualisierung des Android-Betriebssystems.

Das gilt auch, wenn sie bisher die o.g. Ordner bereits benutzt haben und ihr Smartphone auf eine neue Android-Version umgestellt wurde!

Möchten Sie ihre mühsam erstellten Fundlisten und Notizen über eine Deinstallation heraus erhalten, so müssen sie selbst die o.g. Ordner anlegen und der App die Erlaubnis zur Benutzung dieser Ordner erteilen. Das wurde durch Google leider etwas verkompliziert.

Hinweis: Haben sie lediglich die Android-Version aktualisiert, so sollten die o.g. Ordner bereits existieren und sie müssen sie nur auswählen.

Hinweis: Haben sie die App neu installiert, so müssen sie die o.g. Ordner jetzt selbst anlegen.

Das Einrichten durch den Speicher-Manager erfolgt in 3 Schritten:

Schritt 1: Anlegen neuer Ordner

Wenn sie die App nicht neu installiert haben, sondern lediglich ein Android-Update erfolgte, kann die App trotzdem nicht auf ihre bisherigen Ordner zugreifen, weil die Speicherberechtigung von Android komplett umgestellt wurde.

Damit die App überhaupt funktionstüchtig ist, arbeitet sie zunächst mit System-Ordnern auf der internen SD-Karte, die sie unter <int. SD-Karte>/Android/data/de.meinepilze.mp/files/MeinePilze errreichen können. Diese werden bei App-Deinstallation unwiderruflich und ungefragt gelöscht.

Solange sie keine eigenen Daten, wie Fundlisten, Notizen oder GPX-Dateien benutzen, muss sie das nicht stören. Ansonsten empfehle ich dringend auf der int. SD-Karte den Ordner <int. SD-Karte>/MeinePilze anzulegen. Auf älteren Betriebssystemversionen hatte die App diesen Ordner ungefragt selbst angelegt und ihre Daten waren vor Deinstallation geschützt. Da diese Daten wenig Platz benötigen, sind sie auf der internen SD-Karte am besten aufgehoben.

Verwenden sie darüber hinaus auch das Bildarchiv, Meins oder Privatkopien (Literatur), so empfehle ich zusätzlich auf der externen SD-Karte ebenfalls einen Ordner <ext. SD-Karte>/MeinePilze anzulegen. Da es sich hier um viele Bilder mit ggf. großem Speicherbedarf handelt, empfiehlt es sich die meist recht große externe, wechselbare SD-Karte zu verwenden.

Hinweis: Android achtet, anders als Windows, streng auf die Groß- und Kleinschreibung von Datei- und Ordnernamen.

Hinweis: Jeder Hersteller und oft auch jedes Gerät verwendet andere Bezeichnungen für die interne und externe SD-Karte. Die interne SD-Karte wird gern als primary bezeichnet. Die externe SD-Karte hat meist eine 8-stellige ID im Namen, wie z. B. 2B3A-67F5, was zur Unterscheidung wechselbarer SD-Karten verwendet wird.

Und so geht es

Klicken Sie auf ANFORDERN und legen sie auf der untersten Ebene der internen SD-Karte den Ordner MeinePilze an. Wenn sie danach gefragt werden, erlauben sie der App den Zugriff auf diesen Ordner.

Achtung: Sobald sie auf ANFORDERN klicken, gelangen sie in ein unübersichtliches von Google vorgegebenes System-Menü, das jeder Hersteller unterschiedlich (schlecht) gelöst hat. Achten sie auf Groß- und Kleinschreibung. Hinter 3 Punkten oder 3 Strichen (Hamburgermenü) verbirgt sich oft die Art der SD-Karte. Über Ordnersymbole können sie oft neue Ordner anlegen. Manchmal müssen sie extra erlauben, dass sie die int. bzw. ext. SD-Karte zu sehen bekommen. Ein Klick auf Teile des Ordnernamens wird gern für die Navigation verwendet. Bitte bewerten sie die App nicht nach diesem von Google vorgebenen Menü! Entwickler können nicht einmal einen Ordnernamen vorschlagen, so dass sie schneller zum Ziel kommen!

Besitzt ihr Gerät eine wechselbare externe SD-Karte, so klicken sie erneut auf ANFORDERN und legen sie auf der untersten Ebene der externen SD-Karte ebenfalls einen Ordner MeinePilze an. Wenn sie danach gefragt werden, erlauben sie der App den Zugriff auf diesen Ordner.

Jetzt müssten im Speicher-Manager die beiden neu erzeugten Ordner erscheinen. Sie können durch einfaches Anklicken wählen, welcher der neuen Ordner für was verwendet wird. Die App versucht die zugehörigen Unterordner selbst anzulegen und nicht mehr benötigte leere (!) Ordner zu löschen. Bitte unterbrechen sie diesen Vorgang nicht!

Da Fundlisten, Notizen und GPX wenig Speicherplatz benötigen, empfehle ich dafür den Ordner MeinePilze auf der int. SD-Karte.

Für das große und speicherhungrige Bildarchiv, Meins und Literatur empfehle ich den Ordner MeinePilze auf der wechselbaren ext. SD-Karte.

Hinweis: Achten sie unbedingt darauf, dass sie nur Ordner verwenden, bei denen der Text Überlebt bei App-Deinstallation steht.

Schritt 2: Daten verschieben

Wenn ihre Fundlisten und Notizen bereits im richtigen Ordner liegen und wenn ihr Bildarchiv, Meins oder Literatur ebenfalls schon im richtigen Ordner liegt, z. B. von einer früheren Installation, können sie diesen Schritt überspringen.

Wenn sie noch keinerlei eigene Daten angelegt haben, weil sie z. B. die App frisch installiert haben, können sie diesen Schritt ebenfalls überspringen.

Ansonsten müssen sie mit einem externen Dateimanager diese Daten in die richtigen Ordner verschieben. Sie können ihr Smartphone dafür auch an einen PC anschließen und von dort aus die Daten verschieben.

Rufen sie anschließend den Speicher-Manager erneut wie folgt auf: Startbildschirm / Einstellungen / Speichern auf SD-Karte / Speicherort

Schritt 3: Aufräumen

Diesen 3. Schritt können sie ggf. weglassen. Dennoch empfehle ich, hier erscheinende Ordner durch ENTFERNEN wieder freizugeben. Dabei werden die Ordner nicht entfernt, sondern es wird der App lediglich der Zugriff darauf entzogen. Sie können ihn jederzeit wieder herstellen, wie in Schritt 1 beschrieben.

Zum Schluss klicken sie zum Beenden des Speicher-Managers auf OK.